GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

01.07.2018
Club competition dates determimed
11.06.2018
EFL Bowl: Dramatic End with a points festival
10.06.2018
EUROBOWL XXXII: Excitement in the high-class finale -
08.06.2018
EFL Bowl, 9th of June: Milano Seamen against the Potsdam Royals
07.06.2018
EUROBOWL XXXII - Battle of the European heavyweights
04.06.2018
Two German clubs are fighting for Europe's football crown:
01.06.2018
EUROBOWL XXXII with FanZone -Opening three hours before kick off
28.05.2018
EFL Bowl V will take place in Milan


News

04.05.2015

New Yorker Lions gewinnen Giganten-Duell bei den SWARCO RAIDERS



Innsbruck – Es war bis zur letzten Sekunde spannend und das Spiel hielt, was mal sich vorher von den beiden Teams versprochen hatte. Das Duell der beiden europäischen Spitzenteams der SWARCO RAIDERS Tirol und den New Yorker Lions aus Braunschweig in der Gruppe B der BIG 6 bot den 3.743 Zuschauern über 60 Minuten hochklassigsten Footballsport.
Am Ende verloren die Österreicher jedoch mit 28:33 (21:13/7:7/0:0/0:13) und erlebten einen herben Rückschlag im Kampf um den Einzug in den Eurobowl XXIX, während die Niedersachsen im abschließenden Heimspiel der Gruppe mit einem Sieg gegen Flash de la Courneuve den Einzug ins Endspiel in den eigenen Händen haben.
Am Ende waren wohl zwei Spielzüge entscheidend für den Ausgang eines Spiels, in dem sich zwei europäische Schwergewichte auf Augenhöhe begegneten. So sah es jedenfalls Tirols Headcoach Shuan Fatah: „Der Touchdown-Pass, der das Spiel entschieden hat, hätte nicht passieren dürfen. Wir wussten, was Braunschweig da spielen würde. Auch unsere letzte Chance hätten wir besser nutzen sollen. Das war ein sicherer Touchdown, den wir nicht gemacht haben. Heute haben individuelle Fehler das Spiel entschieden. Das ist hart, das haben die Jungs nicht verdient.“
Den vierten Versuch, den Fatah ansprach, trug Braunschweigs Wide Receiver Christian Bollmann nach einem Pass von Spielmacher Grant Enders über 48 Yards zur ersten Führung der New Yorker Lions in die Tiroler Endzone. Die SWARCO RAIDERS hatten jedoch noch einmal ein große Gelegenheit, dass Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Bereits tief in der Hälfte der Braunschweiger verpassten es die Gastgeber jedoch, einen von den vier Passversuchen an den eigenen Mann zu bringen, obwohl die Chancen dafür durchaus da waren.
Somit blieben die RAIDERS in der zweiten Hälfte ohne Punkte und gaben die Führung und das Ziel, den Eurobowl XXIX, aus der Hand.
Dabei sah es in der ersten Hälfte noch ganz anders aus, beide Teams brannten ein offensives Feuerwerk ab und punkteten meist bereits nach wenigen Spielzügen, wobei die Innsbrucker stets die Führung inne hatten und mit einer 28:20-Führung in die Pause gingen.
Dabei drückten die beiden Quarterbacks dem Spiel ihren Stempel auf. SWARCO RAIDERS Spielmacher Sean Shelton erzielte mit seinen Pässen 239 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Zudem erlief er weitere 60 Yards und zwei Touchdowns.
Sein Gegenüber Grant Enders brachte es auf 385 Passyards, und warf herausragende fünf Pässe zu Touchdowns. Dazu kamen weitere 74 Laufyards.

BIG6
Group A
Swarco Raiders Tirol2821700
Braunschweig New Yorker Lions33137013


European Federation of American Football

www.efaf.info