GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

01.07.2018
Club competition dates determimed
11.06.2018
EFL Bowl: Dramatic End with a points festival
10.06.2018
EUROBOWL XXXII: Excitement in the high-class finale -
08.06.2018
EFL Bowl, 9th of June: Milano Seamen against the Potsdam Royals
07.06.2018
EUROBOWL XXXII - Battle of the European heavyweights
04.06.2018
Two German clubs are fighting for Europe's football crown:
01.06.2018
EUROBOWL XXXII with FanZone -Opening three hours before kick off
28.05.2018
EFL Bowl V will take place in Milan


News

01.05.2016

Unicorns bezwingen tapfere Adler in der BIG6 mit 28:0



Nach einem fulminanten Start hatten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag in ihrem ersten Gruppenspiel der BIG6 vor knapp 1.400 Fans im Optima sportpark schwer zu kämpfen. Am Ende konnten die Berlin Adler eine 0:28-Niederlage jedoch nicht verhindern.

Es waren keine guten Vorzeichen für die Offense der Einhörner. Nicht nur, dass man auf Receiver Patrick Donahue wegen seiner Teilnahme an einem NFL-Sichtungscamp in den USA verzichten musste. Mitte der Woche meldete sich auch noch Runningback Danny Washington krank.

So wurde Bastian Ziegler als Starter aufgeboten. Dass er eine starke Alternative sein sollte, zeigte er bereits mit seinem ersten Ballkontakt, als er mit einem 49-Yard-Lauf die Führung für die Unicorns besorgte. Schon im nächsten Angriffszug legte Ziegler nach. Nach zwei Passfängen erlief er wenig später den nächsten Touchdown.

Zum starken Start der Unicorns in dieser Partie trug Tyler Rutenbeck einen weiteren Touchdown bei. Er fing kurz nach dem Seitenwechsel zum zweiten Viertel einen 5-Yard-Pass von Quarterback Marco Ehrenfried. Danach stellte sich Berlin dann immer besser auf die Unicorns-Offense ein und bereitete ihr mehr und mehr Schwierigkeiten.

Die Adler konnten daraus aber keinen zählbaren Profit schlagen, was an der ebenfalls aufmerksamen Haller Defense lag. Nur einmal kamen die Gäste bis auf drei Yards an die Endzone der Einhörner heran, konnten diese gute Ausgangssituation jedoch nicht in Punkte verwandeln.

Hall mühte sich auch in der zweiten Halbzeit im Angriff über lange Strecken vergebens. Es dauerte bis fünf Minuten vor dem Ende, bis Joseph Joyner den nächsten und letzten Touchdown nach einem 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried erzielte und Kicker Tim Stadelmayr mit dem verwandelten PAT den 28:0-Endstand herstellte.

Halls Head Coach Siegfried Gehrke lobte nach dem Spiel besonders die Berliner Verteidigung: „Die Berliner Defense hat es uns mit ab dem zweiten Viertel sehr schwer gemacht und uns zu Fehlern gezwungen.“ Mit Blick auf die anstehende Partie in Innsbruck gegen die SWARCO RAIDERS Tirol um den Gruppensieg und den damit verbundenen Einzug ins Finale der BIG6 meinte er: „Die Raiders werden ein sehr schwerer Gegner, auf den wir uns diese Woche sehr gut vorbereiten müssen.“
Die Berlin Adler haben nach zwei Niederlagen keine Chance mehr auf den Einzug in den Eurobowl XXX. Headcoach Eric Schramm: "Wir haben sehr lang gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Wir machen noch immer sehr viele mentale Fehler, die uns dabei hindern, unser volles Potential abzurufen. Wir haben gute Spieler an Bord, aber wir müssen jetzt das Teamgefüge zusammenbekommen, damit wir auch als Team gut spielen. Wir haben gerade mehr Konzentration auf uns, als auf den Gegner.“

Schwäbisch Hall Unicorns – Berlin Adler 28:0 (14:0 / 7:0 / 0:0 / 7:0)

7:0 – Bastian Ziegler – 49-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
14:0 – Bastian Ziegler – 13-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
21:0 – Tyler Rutenbeck – 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
28:0 – Joseph Joyner – 5-Yard-Pass von Marco Ehrenfried (PAT Tim Stadelmayr)
BIG6
Group B
Schwäbisch Hall Unicorns2814707
Berlin Adler00000


European Federation of American Football

www.efaf.info