GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

23.04.2017
BIG6: New Yorker Lions win versus Amsterdam
23.04.2017
BIG6: Seamen Milano siegen im Duell der Debütanten gegen die Berlin Rebels
23.04.2017
BIG6: Seamen Milano win in the duel of the debutants against the Berlin Rebels
23.04.2017
New Yorker Lions siegen beim Auftakt der BIG6 in Amsterdam
20.04.2017
Samstag Start der BIG6
20.04.2017
Start of the BIG6 on Saturday
11.04.2017
Miraval appointed as Technical Director
09.04.2017
EFL: Mailand schlägt Nizza im Eröffnungsspiel knapp


News

20.04.2017 BIG6

Samstag Start der BIG6


Duell der Rekordmeister und Neulinge -
Amsterdam Crusaders – New Yorker Lions, Seamen Mailand – Berlin Rebels

BIG6 EFL Logo
(c) ARGE BIG6
BIG6 EFL Logo
(c)ARGE BIG6

Alle Football-Fans fiebern dem Start der der BIG6 am kommenden Wochenende entgegen. Denn anders als in den Vorjahren stellen sich einige neue Teams der Herausforderung, in den Eurobowl 2017 einzuziehen, was einige brisante Duelle beinhaltet.

So kommt es in Amsterdam am Samstag um 15.00 Uhr im Sportpark Sloten zu einem Aufeinandertreffen der Titelsammler und Rekordmeister, wenn die heimischen Crusaders auf den deutschen Meister New Yorker Lions aus Braunschweig treffen. Beide Teams konnten bisher insgesamt 29 nationale Titel gewinnen, dazu kommen zwei Eurobowl-Siege der Amsterdamer und vier der Norddeutschen.

Allerdings ist die ruhmreiche internationale Zeit der Niederländer schon eine Weile her, die Titel wurden 1991 und 1992 gewonnen. Die Lions konnten sich dagegen unter anderem in den vergangenen beiden Jahren in die Siegerliste eintragen.

Dass der Gastgeber jedoch durchaus Ambitionen auf eine weitere Teilnahem im Finale hat, zeigt die vergangene Saison in der EFL, als die Crusaders Titelverteidiger Kiel auswärts nach Verlängerung bezwangen und erst im Finale von Frankfurt Universe gestoppt werden konnten.

Ein Vorteil für Amsterdam: Die Spielpraxis! Die Niederländer traten in der heimischen Liga bereits sechs Mal an, alle Spiele konnten souverän mit einem deutlichen Ergebnis gewonnen werden. Ob sie dabei auch richtig gefordert wurden, bleibt bis Samstag abzuwarten.

Jedenfalls geht der Titelverteidiger aus Braunschweig wie im letzten Jahr ohne jegliche Spielvorbereitung in die Auftaktbegegnung der BIG6. Zudem wurde der Kader auf 20 (!) Positionen verändert – ein deutlicher Umbruch, vor allem in der Verteidigung. Auch im Angriff musste man mit Evan Landi einen wichtigen Spieler ziehen lassen.

Dafür bleibt die Offense jedoch mit vielen erfahrenen und hochkarätigen Spielern weiterhin bestens besetzt. So konnte etwa Quarterback Casey Therriault samt seiner wichtigen Anspielstationen Christian Bollmann, Niklas Römer und Jan Hilgenfeld ebenso gehalten werden wie die stabile Offensive Line und Ausnahme-Runningback David McCants, der mit Neuzugang Stacey Bryant von den Berlin Rebels zudem einen starken Backup an die Seite bekommt.

Beide Teams sind darauf vorbereitet, ein großartiges, spannendes Spiel abzuliefern.

Im Mailand treffen die beheimateten Seamen ebenfalls am Samstag um 15.00 Uhr im Stadio Breda Sesto San Giovanni auf die Berlin Rebels. Auch in diesem Duell liegt der Vorteil der Spielpraxis nicht beim deutschen Vertreter. Die Italiener haben in ihrer heimischen Liga bereits fünf Begegnungen hinter sich, von denen sie vier gewinnen konnten. Die bisher einzige Niederlage gab es ausgerechnet gegen den Stadtrivalen, die Milano Rhinos. In der Tabelle nehmen die Seamen daher auch bisher „nur“ den dritten Platz ein.

Doch für die Begegnungen der BIG6 hat sich der italienische Meister von 2015 und 2016 vor der Saison noch einmal mit Spielern aus der USA verstärkt, die durchaus auch auf Erfahrung in europäischen Ligen zurückgreifen können. So wie Quarterback Luke Zahradka, der bereits als Spielmacher in Prag, Ancona und Amiens aktiv war. Oder Linebacker Tyler Drake von der University of Pennsylvania, der extra für die BIG6-Begegnungen verpflichtet wurde.

Für die Gäste der Berlin Rebels ist es ebenso wie für die Italiener das Debüt in der BIG6. Damit nimmt nach den Adlern weiterhin ein Team aus der deutschen Hauptstadt einen Platz in der höchsten europäischen Spielklasse ein.

Der vierte der Nordgruppe der GFL 2016 verfügt im Gegensatz zu den Mailändern über keinerlei ernst zu nehmende Spielpraxis, die Saison in der GLF hat noch nicht begonnen, daher ist eine Formanalyse noch gar nicht möglich.

Die Hoffnungen ruhen auf dem neuen Quarterback James Harris, der nach der Absage von Terell Robinson nun die Geschicke der Offense bestimmen soll. Der 25-Jährige ist dabei nicht etwa eine Notlösung, sondern ein Wunschspieler. „Mit James ist uns ein absoluter Glücksgriff gelungen“, schwärmt Headcoach Kim Kuci vom US-Amerikaner, den er bereits seit längerem auf dem Zettel hatte.

Am Samstag wird sich entscheiden, ob die Hoffnungen, die auf Harris liegen, in Mailand zum ersten Mal auch erfüllt werden können.


European Federation of American Football

www.efaf.info