GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

22.09.2017
IFAF and IFAF Europe General Meeting in Paris
10.09.2017
IFAF Europe Flag Football European Championship: Austria wins both titles
09.09.2017
IFAF Europe Flag Football European Championship: Time for the playoffs
09.09.2017
IFAF Flag Football European Championship: Both teams from Austria are still top
08.09.2017
IFAF European Flag Football Championship: Austria dominates the opening day
05.09.2017
IFAF Europe Flag Football European Championships starts on Thursday
04.08.2017
Flag Football European Championships: 15 teams in Madrid
25.07.2017
World Games: France is champion – 14-6 victory against Germany


News

14.05.2017

Berlins Rebels gewinnen gegen Frankfurt 11:10


Universe zieht in den Eurobowl ein

BIG6 EFL Logo
(c) ARGE BIG6
BIG6 EFL Logo
(c)ARGE BIG6

Die Berlin Rebels gewannen bei ihrem ersten Heimspiel in der BIG6 vor 1.108 Zuschauern im Mommsenstadion das deutsche Duell gegen die Samsung Frankfurt Universe denkbar knapp mit 11:10, die Hessen ziehen jedoch trotzdem durch das bessere Punkteverhältnis im Dreiervergleich der Gruppe in den Eurobowl XXXI ein.

Bis zum Ende war es ein Spiel auf Augenhöhe. Durch die knappe Niederlage gegen bei den Seamen Milano mussten die Berliner gegen Frankfurt hoch gewinnen, um noch eine Chance auf das Erreichen des Endspiels der BIG6 zu haben.

Die erste Hälfte blieb jedoch komplett ohne Punkte, wobei Gäste-Kicker Rene Möll ein 54-Yards-Fieldgoal nicht verwandeln konnte.

Nach der Pause gingen die ersten Punkte dennoch an die Samsung Frankfurt Universe. Der Kickoff-Return zum Start des dritten Viertels wurde von John Tidwell bis an die 30-Yard-Line der Rebels getragen. Wenig später lief Running Back Silas Nacita mit dem Ei in die Endzone. Möll erzielte mit dem Extrapunkt das 7:0. Der Frankfurter Kicker erhöhte wenig später per Fieldgoal sogar auf 10:0.

Doch die Rebels kämpften sich zurück ins Spiel. Gegen Ende des dritten Viertels verkürzten die Gastgeber durch ein Fieldgoal von Philipp Andersen auf 3:10.

Im letzten Spielabschnitt zeigten die Berliner noch einmal ihre offensive Klasse und scorten noch durch ein Big Play, als Nicolai Schumann einen Pass von James Harris über 62 Yards in die Endzone tragen konnte. Die Rebels gingen volles Risiko und wurden mit einem Trickspielzug und einer damit verbundenen 2-Point-Konversion belohnt – 11:10.

Achtungserfolg für die Berliner, Feier in Frankfurt. Die Hessen treffen jetzt im Juni im Duell um den Eurobowl auf die New Yorker Lions aus Braunschweig.


European Federation of American Football

www.efaf.info